V_____erlag für Handbücher
V_____erlag für Handbücher

     
Verlag für Handbücher

Der Verlag für Handbücher wurde 2014 in Stuttgart gegründet mit dem Ziel Mechanismen der Veränderbarkeit zu untersuchen. Wohl an keinem anderen Ort hätte der Verlag für Handbücher entstehen können als in der Stadt der Ingenieure, Hochburg des Technikfetisches und der protestantischen Ethik zugleich. Das ständig präsente Mandat der Effizienz und die Deutungshoheit realpolitischen Zwangsverhaltens trugen ihr Übriges zum Umfeld bei. Der Verlag stellt darin ein Labor des Funktionierens dar, der Analyse seines Versprechens und der Strategien seiner Darlegung.


Unsere Autoren sind Künstler, die sich aus Ihrer konkreten Praxis heraus mit den Rhetoriken des Handbuches auseinandersetzen. Bis Dato sind elf Handbücher in zwei Organa erschienen. Desweiteren inszenieren wir Handbücher als Skripte für ein Theater der Bedienbarkeit und sammeln bestehende Handbücher Sicheres Arbeiten.


Das zentrale, weil zeitgenössisch wichtigste Vorbild für das Handbuch ist die Betriebsanleitung. Sie hat weder Preisschild noch Autor. Öffentliche Bibliotheken sammeln sie nicht und von Gestaltung kann man kaum reden. Die literarische Formenlehre bietet ihr wenn überhaupt einen Platz am Rande des Sachtextes an, worin sich sonst u.a. die Reportage, der wissenschaftliche und der bürokratische Text zusammengewürfelt finden.


Die Betriebsanleitung behauptet dass etwas funktioniere. Ihr unbedingter Wahrheitsanspruch daran was ein Ding sei ist dermaßen naturalisiert, dass sie beinahe unangefochten das Gebiet der sinnlichen Gewissheit beherrscht und somit unsere Handhabe von Objekten. Die Aufgabe des Verlag für Handbücher muss somit sein diesen Anspruch in frage zu stellen, die sinnliche Gewissheit zu befreien und eine experimentelle Gärküche für die Rezepte der Zukunft zu betreiben.



Anna Romanenko
Anna wurde in Moskau geboren und wuchs dort auf einem Militärstützpunkt auf. In der Oktoberjugend schwor sie die Revolution zu verteidigen, diesen Vorsatz versucht sie durch die Beschäftigung mit Handbüchern umzusetzen. Im Verlag fühlt sich Anna für das Entwerfen von neuen Tätigkeitsfeldern und für das Verwerfen von möglichst allem anderen verantwortlich. Neben Ihrer Arbeit im Verlag hält Anna Vorträge und baut szenische Installationen. Seit 2017 ist Anna Artiste-Chercheur im Program ‚Document et Art Contemporain‘ an der École Européenne Supérieure de l'Image in Angoulême & Poitiers in Frankreich.
_____ annaromanenko(at)verlagfuerhandbuecher.de

Björn Kühn
Björn wuchs tief in der falschen Idylle des Odenwaldes auf. Schon früh wurde ihm klar, obschon nicht in diesen Worten, dass die Berufswahl der Freud‘schen Neurosenwahl viel zu ähnlich war. Künstler ist er geworden um der Erpressung „dein Leben für deine Arbeitskraft“ zu entgehen. Allerdings nur um später herauszufinden, dass Kunst das Experimentallabor für neue Ausbeutungsmethoden ist. Im Verlag kümmert sich Björn um alles Mögliche und dessen Verwandlung in Notwendigkeit. Daneben entwirft er zur Zeit eine Theorie der Ergonomie als eine dem Kapitalismus inhärenten ästhetischen Diskurs.
_____ bjoernkuehn(at)verlagfuerhandbuecher.de

Sara Cristina Moser
Sara Cristina wurde in Wiesbaden geboren. Sie zeichnet sich für den gestalterischen Gesamtauftritt des Verlages verantwortlich, sowie für die Übertragung der Inhalte in die gestalterische und konzeptionelle Systematik des Handbuches. Sie machte ihr Dipl. Kommunikationsdesign an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart und gründete 2018 ihr eigenes Studio in Berlin:
Studio Sara Cristina Moser
_____ saracristinamoser(at)verlagfuerhandbuecher.de

Oliver Kraft
Oliver wurde in München geboren, wuchs dort jedoch nicht auf. Nach seinem Studium in Stuttgart und Jerusalem begann er die Konstellationen, in denen sich der Begriff von Freiheit in gesellschaftlichen Diskursen unangenehm hervortut, zu untersuchen, sie zu beschreiben und versucht sich seitdem daran, sie operabel zu machen. Hierfür baut er Maschinen aller Art. Im Verlag befasst er sich unter anderem mit dem Bereich Zeichnung, operatives Bild und Gebrauchsgrafik. Ihn interessiert das produktive, bedeutungsverschiebende Potential eines Diagramms, das zwischen seinem Sinn als Lösung und seiner Lust auf Auflösung liegt.
_____ oliverkraft(at)verlagfuerhandbuecher.de
Kontakt

things(at)verlagfuerhandbuecher.de


V_____erlag für Handbücher
Kraft, Kühn und Schiefer GbR
Karl-Pfaff-Straße 10a
70597 Stuttgart


(c) 2019 Verlag für Handbücher