Erfassung eines ungetauften Wesens
Oliver Kraft

Ist das Neue immer namenlos? Heißt erkennen immer auch benennen oder ist bereits Wahrnehmung Benennung? Das Handbuch nähert sich einem Neuen, kreist es aus unterschiedlichen Richtungen ein, webt ein soziologisches, historisches und räumliches Beziehungsgeflecht. Das Neue lebt in einem Suizidpräventionsnetz unterhalb einer Brücke, es bewegt sich fort, sieht aufwärts. Die Bedingungen seiner Existenz an der Grenze suizidaler Praxis sind ebenso Gegenstand des Handbuches wie Ausbreitungsprognosen, die eng an präventive Strategien zum Schutze menschlichen Lebens geknüpft sind.

Erfassung eines ungetauften Wesens Erfassung eines ungetauften Wesens Erfassung eines ungetauften Wesens Erfassung eines ungetauften Wesens

Format 105mm x 148mm
offene Fadenbindung
Sprache Deutsch
Seiten 72
Auflage 250
ISBN 978-3-946854-03-6

10.00 €